Der nationalsozialistische Genozid an den europäischen Sinti und Roma

Sinti und Roma

Die Entrechtung und Verfolgung der deutschen und europäischen Sinti und Roma durch das NS-Regime nach 1933  und der nationalsozialistische Völkermord an dieser ethnischen Minderheit fanden nach 1945 über  Jahrzehnte hin keine  Beachtung, weder in der Geschichtswissenschaft noch in der schulischen oder außerschulischen Bildung und auch nicht im öffentlichen Diskurs.  Erst spät und  durch aktuelles Geschehen verstärkt,  begann ein ernsthafter öffentlicher Diskurs zu diesem Thema. Die angemessene Aufnahme dieses  Kapitels in den Unterricht der weiterführenden Schulen ist indes noch ein Desiderat.

Seit Sommer 2013 existieren nun von einer internationalen Arbeitsgruppe entwickelte Online - Materialien,  mit dem Titel „ Das Schicksal der europäischen Roma und Sinti während des Holocaust:
www.romasintigenocide.eu/  

Die Materialien sind in fünf Großkapitel gegliedert, dazu finden Sie ein Lehrerhandbuch mit zahlreichen hilfreichen Hinweisen.

Auch können Sie sämtliche Folien ungegliedert als Gesamtdatei unter folgender Adresse herunterladen:
http://www.romasintigenocide.eu/media/neutral/Der%20Nationalsozialistische%20Volkermord%20an%20den%20Roma.pdf/vie

Diese Materialien thematisieren nicht nur den nationalsozialistischen Völkermord, sondern gehen,  in der Darstellung ihrer Marginalisierung und Diskriminierung,  der Ursachen, die zum Völkermord führten, auch auf die Stereotype und Vorurteile gegenüber den als Zigeuner bezeichneten Menschen ein.
Die Materialien sind didaktisch sehr differenziert aufbereitet und so für den schulischen Unterricht, aber auch für außerschulische Bildungsprojekte geeignet.

 

WEITERE INFORMATIONEN