Dokumentationsort Hersbruck/Happurg: ­ Öffentliche Führungen und Bildungsangebote

In Hersbruck befand sich von Juli 1944 bis April 1945 das zweitgrößte Außenlager des Konzentrationslagers Flossenbürg. 9.000 Häftlinge aus ganz Europa wurden hier gefangen gehalten. Sie mussten im benachbarten Happurg eine unterirdische Stollenanlage für eine Rüstungsfabrik errichten. Der Dokumentationsort Hersbruck/Happurg, der an dieses Lager erinnert, besteht aus zwei aufeinander ausgerichteten Installationen. Die eine befindet sich am ehemaligen Ort der Unterbringung der KZ-Häftlinge in Hersbruck; die andere am ehemaligen Ort der Zwangsarbeit in Happurg.

Seit dem 31. Januar 2016 bietet die Gedenkstätte Flossenbürg regelmäßig öffentliche Führungen im Dokumentationsort Hersbruck an. Führungen finden jeden ersten und dritten Sonntag im Monat statt; Beginn ist um 14 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos. Treffpunkt ist der Kubus in Hersbruck (Amberger Str. 76, in unmittelbarer Nähe der Fackelmann-Therme Hersbruck).

Schulklassen und Gruppen wird empfohlen, den Besuch des Dokumentationsortes Hersbruck/Happurg mit einem pädagogischen Programm in der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg zu verbinden. Für Schulklassen, Auszubildende und Studierende sind die Angebote kostenfrei. Gerne beraten wir Sie bei der Vorbereitung eines Besuchs.

Weitere Informationen zum KZ-Außenlager Hersbruck finden Sie hier

Adressen

Dokumentationsort Hersbruck:
Amberger Str. 76, Hersbruck
(in unmittelbarer Nähe der Fackelmann Therme)

Dokumentationsort Happurg:
Kreuzung An der Hunnenschlucht / Südring, Happurg
(gegenüber Kriegerdenkmal)

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Dokumentationsort Hersbruck: R3 Nürnberg - Neuhaus (Peg.) - Bayreuth bzw. mit der Regionalbahn R4 Nürnberg - Amberg - Sulzbach-Rosenberg bis Hersbruck (rechts d. Peg.), weiter mit der Stadtbuslinie 362 bis Haltestelle Fackelmann Therme. Der Dokumentationsort befindet sich etwa 200 Meter von der Haltestelle entfernt in westlicher Richtung (Badstraße).

Dokumentationsort Happurg: S1 Nürnberg - Hartmannshof bis Happurg, zu Fuß weiter über Hohenstädter Straße und Südring (ca. 20 Min.).

Informationsschreiben zum Besuch des Dokumentationsortes Hersbruck/Happurg

Audio-Guides

KZ-Außenlager Hersbruck

Wenn wir geschichtsträchtige Orte besuchen, so sind wir gewohnt, dass die Umgebung, die Atmosphäre, die Mauern und Gebäude uns ihre Geschichte erzählen und einen Eindruck ihrer Zeit vermitteln. Das ist der Grund, warum wir historische Stätten bewahren und besuchen.

Manchmal ist aber auch von einem noch so wichtigen Ort nicht mehr viel übrig. Und trotzdem muss seine Geschichte erzählt und bewahrt werden.

So ist das auch im Falle des KZ-Außenlagers Hersbruck. Seit dem Krieg wurde das Gelände des Lagers weitgehend überbaut und heute erinnert nur wenig an die traurige Vergangenheit des Geländes.

In den Schuljahren 2010/2011 und 2011/2012 erstellten 19 Schülerinnen und Schüler im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft Audiostationen, die das Lagerleben und die Geschichte des KZ beschreiben und veranschaulichen. Im Rahmen dieser AG wurden diese Schüler mit den Möglichkeiten der Audioproduktion vertraut gemacht und konnten sich selbstständig mit einem regionalen historischen Themenkomplex beschäftigen. Bei der Recherche und der Ausarbeitung der Beiträge wurden sie durch zwei versierte Mediencoaches vom BR (Elke Dillmann und Thomas Muggenthaler) unterstützt. Weiterhin wurde das Projekt durch die Stiftung Zuhören und die Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit gefördert und begleitet.

Eingesprochen und gemischt wurden die Beiträge schließlich im Studio Franken des BR. Nach dem Audioguide-Projekt für das Dokuzentrum Nürnberg im Schuljahr 2009/2010, bei dem die Schüler mit ihrer Arbeit den 1. Platz erreichten, war dies bereits die zweite erfolgreiche Gruppenarbeit dieser Art.

Die fertigen Hörstationen sind seit Abschluss des Projektes hier anzuhören.

Eine weitere, von Schülern gestaltete Audiodatei über den Dokumentationsort Hersbruck können sie hier herunterladen.

Video

Gedenkorte Hersbruck und Happurg eröffnet